Peter Standorte schließen
23. Leichtathletik-Meeting in Dessau trotz Corona – Autohaus Peter wieder dabei

Vetters Speer flog zum Meetingrekord

Mittwoch, 26. Mai 2021, 07:52 Uhr
Mit voller Wucht hatte Johannes Vetter den Speer in die Luft gestoßen. Bei 93,2 Metern stach das Sportgerät in den Rasen: Meeting-Rekord und Sieg!

DESSAU-ROßLAU. Bis zum Startschuss gegen 18.30 Uhr hielt am vergangenen Freitag, 21. Mai, das Wirrwarr um mögliche Zuschauer beim 23. Leichtathletik-Meeting in Dessau an. Doch mit den zweifach geimpften Sportfans hatten die internationalen Weltklasse-Athleten – unter ihnen Welt- und Europameister – im bestens präparierten Paul-Greifzu-Stadion schließlich doch eine gebührende Kulisse. Auch die Peter-Gruppe unterstützte das Meeting als Sponsor finanziell und präsentierte im Stadion neueste Mercedes-Benz-Elektrofahrzeuge sowie eine G-Klasse und eine sonnengelbe A-Klasse als absolute Hingucker.

Dessauer Meeting als Olympia-Barometer
Anders als im vergangenen Jahr konnte der internationale Wettkampf führender Leichtathleten nun wieder im Frühjahr stattfinden und diente so als Leistungsbarometer für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio (23. Juli - 08. August). Noch nicht alle Sportler waren in Bestform, doch hatten sie mit dem internationalen Starterfeld eine gute Gelegenheit, ihr Leistungslevel innerhalb der sportlichen Konkurrenz auszumachen und zu analysieren. Gewiss war das unter den widrigen Wetterbedingungen mit kühlen Temperaturen und Wind gar nicht so leicht.

Böe verhinderte Meetingrekord
Bestes Beispiel dafür, dass starke Böen einen Meeting-Rekord verhindern können, war der 5,91 m-Versuch des amtierenden Weltmeisters Sam Kendricks im Stabhochsprung. Der US-Amerikaner siegte bei böigem Wind mit 5,80 m, hätte jedoch bei geglückten 5,91 m seinen Trainer Jeff Hartwig (USA) als legendären Inhaber des Meeting-Rekords (seit 20 Jahren: 5,90 m) entthront.

Vetter in top Form
Für den Kracher des Abends sorgte Johannes Vetter von der LG Offenburg. Mit glanzvollen 93,2 m holte sich der 28-jährige Sportsoldat den neuen Meeting-Rekord im Speerwurf und natürlich den Sieg. Mit dem Erfolg von Dessau unterstrich der Weltmeister seine top Form für Olympia. Man darf gespannt sein!
Für den 2. Meeting-Rekord des Freitags sorgte im 400 Meter-Lauf die Belgierin Cynthia Bolingo mit ihrer Laufzeit von 51,75 Sekunden.

Mihambo siegte ohne Rekord
Noch nicht in Bestform für einen erneuten 7-Meter-Sprung ist Meeting-Doppelsiegerin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz). Ihr Meeting-Rekord von 7,05 m aus dem Jahr 2019 geriet nicht in Gefahr. Jedoch schaffte die Weitsprung-Weltmeisterin mit ihrem Satz über 6,68 m am Freitag den dritten Sieg in Folge und somit das Triple auf dem obersten Treppchen. Bis zu den Olympischen Sommerspielen Ende Juli bleiben ihr nun noch acht Wochen Zeit, um zu ihrer Bestform zu finden. – Wir drücken der sympathischen Sportlerin die Daumen!
Als „schnellste Mama“ auf der 100-Meter-Distanz feierte Hürdensprinterin Cindy Roleder vom SV Halle ihr Comback nach der Babypause.

Hoffnung für 2022
Trotz aller Umstände zeigte sich Meetingdirektor Ralph Hirsch zufrieden mit der 23. Auflage des Traditionswettkampfes: „Corona-Bestimmungen und Wind haben uns allen mächtig zugesetzt. Dennoch war es ein richtig tolles Meeting! Für das nächste Jahr wünsche ich mir, dass die Pandemie kaum noch ein Thema ist und wir das 24. Leichtathletik-Meeting in altbewährter Weise wieder mit mehreren tausend Zuschauern austragen können.“