Peter Standorte schließen
Autohaus Peter und RWE halfen dem krebskranken Johannes Meder

Glückstreffer auf vier Rädern: der "Johannes-Van"

Mittwoch, 22. September 2021, 14:40 Uhr
Gerührt von der Spendenaktion der Rot-Weißen und unseres Autohauses, hatte die alleinerziehende Mutti Stefanie bei der Fahrzeugübergabe Tränen in den Augen. Alle Beteiligten bewiesen, dass man gemeinsam alles schaffen kann und dass niemand alleingelassen wird. Von links: Jens Trölitzsch (Förderverein „Fußballherz“), Thomas Heimbürger (Autohaus Peter), Stefanie Meder (Mutti von Johannes) und Volker Greuel (RWE).

ERFURT. Gerade erst erfüllten die Kicker von RWE dem achtjährigen Johannes Meder seinen großen Wunsch, noch einmal auf dem Rasen im Steigerwaldstadion zu stehen und auf das große Tor zu schießen – und schon gibt es erneut Grund zur Freude für den schwerkranken Jungen und seine kleine Familie: Kurz nach dem Abpfiff des Heimspiels gegen Wacker Nordhausen am vergangenen Freitag rollte gegen 21 Uhr ein neues Familienauto ins Stadion, ein Citroën C8. Im Klang von „You´ll never walk alone“ und unter dem Applaus von 3500 begeisterten Zuschauern hatte nicht nur Mutti Stefanie Meder Gänsehaut.

Wer den RWE kennt, kennt auch Johannes, den wohl größten Fan der Erfurter Kicker. Leider kann der Junge die Spiele seiner Lieblingsmannschaft nicht mehr im Stadion live verfolgen, denn Johannes leidet an einem Hirntumor, der seine Mobilität immer mehr einschränkt. Dazu kommen Schmerzen und Taubheit, die das Laufen unmöglich machen.

Mit vielen Aktionen unterstützt der RWE-Förderverein „Fußballherz e.V.“ die Familie aus Unterbreizbach im Wartburgkreis. „Auch vor wenigen Wochen, als uns der Hilferuf von Mutter Stefanie erreichte“, berichtete Jens Trölitzsch. Das Familienauto hatte seinen Geist aufgegeben. Das Fahrzeug, das für Johannes so wichtig war, das ihm die fehlende Mobilität ersetzt und auch dem Rollstuhl genügend Platz bietet.

Und prompt schickte der RWE einen Hilferuf ans Autohaus Peter und bat unsere Geschäftsführer Helmut und Andreas Peter um Unterstützung. „Wir brauchten ein neues Fahrzeug, einen Kombi für Johannes und seinen Rollstuhl – zu einem Preis, der durch Spenden zusammenkommen könnte“, berichtete Volker Greuel, der Marketing-Chef des RWE.

Gesagt, getan: Unser Autohaus fand einen guterhaltenen Citroën C8, einen geräumigen Van. Nun musste nur noch der Kaufpreis in Höhe von rund 3500 Euro zusammenkommen.

Mit Trikotversteigerung, einem Spendenbutton auf der Ticketplattform, einer Spendenbox im VIP-Raum, einer Merchandise-Aktion, dem Verkaufserlös der Stadionzeitung und mit vielen Spenden der RWE-Fans sowie von Mannschaft, Trainern und Funktionären schafften es alle gemeinsam, die Kaufsumme zusammenzutragen.

Am 17. September war der große Tag. Kurz nach dem Abpfiff nahmen Mutti Stefanie Meder und Johannes´ Schwester das neue Familienfahrzeug in Empfang. Thomas Heimbürger aus unserem Erfurter Opel-Autohaus legte im Namen der Geschäftsleitung noch einen Servicegutschein im Wert von 500 Euro obendrauf. Gemeinsam ließen sie sich mit Jens Trölitzsch vom Förderverein „Fußballherz“ und dem RWE-Marketingchef Volker Greuel vor dem neuen Familienfahrzeug für Johannes in der Fan-Kurve fotografieren. Und die Fußballer von Rot-Weiß stellten sich in einer Linie auf, um sich vor den Fans und den Stadionbesuchern aus Dank zu verbeugen - stellvertretend für Johannes.
Gemeinsam setzten alle Beteiligten ein Signal dafür, dass der Erfurter Traditionsverein lebt und alle in schwierigen Situationen zusammenstehen, um einander zu helfen.

Wünschen wir alle dem kleinen Johannes noch ganz lange Kraft für möglichst viele schöne Erlebnisse, die ihn seine Krankheit für einen Moment vergessen lassen. So, wie ihm im August mit seinem legendären Torschuss der „Volltreffer“ in der Abstimmung von „Sport im Osten“ im MDR-Fernsehen gelang, bleiben ihm weitere Volltreffer bei den Fahrten mit dem „Johannes-Van“ zu wünschen, egal, welches seiner Wunschziele er auch ansteuert. – Das gesamte Peter-Team wünscht gute Fahrt!