Peter Standorte schließen

News

Neuer PEUGEOT 308: Acht technische Highlights, die den Alltag erleichtern

Freitag, 22. April 2022, 11:12 Uhr
Die Hightech-Ausstattung des neuen PEUGEOT 308 beschränkt sich nicht nur auf die neueste Generation von Fahrerassistenzsystemen oder sein neues PEUGEOT i-Cockpit ®. Er verfügt über acht weitere technologische Besonderheiten, exklusiv für den neuen PEUGEOT 308 entwickelt oder aus den höheren Baureihen übernommen, die seinen Fahrerinnen und Fahrern den Alltag erleichtern.

Seit seiner Markteinführung wird der neue PEUGEOT 308 für die Qualität und Modernität seiner technischen Ausstattung hervorgehoben. Sowohl seine besonders effizienten, aufladbaren Hybrid-, Benzin- oder Dieselmotoren und seine Fahrerassistenzsysteme der neuesten Generation als auch das neue PEUGEOT i-Cockpit® und sein neues Infotainment-System i-Connect Advanced überzeugen. Doch auch darüber hinaus haben die Ingenieur-Teams von PEUGEOT ein besonderes Augenmerk auf die Details gelegt, die einen maßgeblichen Unterschied machen und den Alltag erleichtern: die acht technischen Highlights des neuen PEUGEOT 308.

1. HD-Rückfahrkamera mit Reinigungsdüse: für eine 10/10-Sicht

Die Rückfahrkamera ist zu einem klassischen Fahrerassistenzsystem geworden. Der neue PEUGEOT 308 verbessert die Sicht nach hinten jedoch mit einem hochauflösenden Bild und einer Linsenreinigungsdüse. Um den unvermeidlichen Schmutz zu beseitigen, der an Rückfahrkameras haften bleibt, hat PEUGEOT an der hinteren Stoßstange des neuen PEUGEOT 308 eine Düse angebracht, die mit Scheibenwaschflüssigkeit gefüllt ist. Die Verwendung der Heckscheibenwaschanlage löst automatisch die Reinigung der Linse der Rückfahrkamera aus.

2. Überwachung des toten Winkels mit großer Reichweite: mehr Sicherheit aus größerer Entfernung

Dank eines Ultraschall-Radars mit großer Reichweite kann das System zur Überwachung des toten Winkels im neuen PEUGEOT 308 die Annäherung eines Fahrzeugs auf bis zu 75 Meter Entfernung erkennen, im Vergleich zu 25 Metern bei einem herkömmlichen System. So können Fahrerinnen und Fahrer beispielsweise durch ein Blinksignal im Außenspiegel früher gewarnt werden, wenn sich ein Auto oder Motorrad mit hoher Geschwindigkeit im hinteren toten Winkel nähert. Dank seiner größeren Reichweite überwacht das System bei Bedarf auch die beiden Fahrspuren rechts und links des neuen PEUGEOT 308.

3. Rear Cross Traffic Alert: Augen im Hinterkopf

Beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke warnt dieses System dank der im Stoßfänger installierten Radare vor anderen Fahrzeugen, Fahrrädern oder Fußgängern, die sich von hinten nähern. Das System erkennt sich bewegende Hindernisse in einer Entfernung von bis zu 40 Metern bei einer Geschwindigkeit von bis zu 10 km/h. Eine Warnung wird auf dem Touchscreen angezeigt und ein akustisches Signal ertönt.

4. PEUGEOT Matrix LED-Scheinwerfer: Fahren mit Fernlicht

Dank der PEUGEOT Matrix LED-Technologie, die im PEUGEOT 308 in der Ausstattungsvariante GT und GT Pack serienmäßig zum Einsatz kommt, ist es jetzt möglich, nachts mit eingeschaltetem Fernlicht zu fahren, auch wenn sich andere Verkehrsteilnehmer nähern. Das Fernlicht besteht aus 20 LEDs, deren Licht und Leistung permanent an die äußeren Bedingungen angepasst werden, die von der Kamera oben auf der Windschutzscheibe erfasst werden. Wenn sich ein Fahrzeug nähert, entweder im Vorbeifahren oder beim Verfolgen, werden die Fernlichtsegmente gedimmt und um das erkannte Fahrzeug herum ausgeblendet. So wird ein Schattentunnel erzeugt, damit andere Fahrerinnen und Fahrer nicht geblendet werden, während die Umgebung gleichzeitig hell erleuchtet bleibt.

5. Konfigurierbare i-Toogles: ein maßgeschneidertes Armaturenbrett

Nutzerinnen und Nutzer des neuen PEUGEOT 308 können einen Teil der Bedienelemente des Armaturenbretts individuell gestalten. Ab der Ausstattungsvariante Allure können fünf „i-Toogles“, die sich unter dem zentralen Bildschirm befinden, frei mit den am häufigsten genutzten Funktionen belegt werden, wie etwa Verknüpfungen zu bestimmten Klimaanlageneinstellungen, einem Radiosender, den bevorzugten Telefonkontakten oder der Navigation nach Hause.

6. Air Quality System: Gute Luft im neuen PEUGEOT 308

Um den Schutz der Passagiere zu verbessern, ist der neue PEUGEOT 308 mit dem AQS (Air Quality System) ausgestattet, das die Qualität der in den Fahrgastraum eintretenden Luft ständig überwacht und bei Feststellung einer Verschmutzung automatisch die Recycling-Funktion aktiviert. Das AQS wird ab dem Niveau GT durch das Clean Cabin ergänzt, ein Luftaufbereitungssystem mit Filterung von umweltschädlichen Gasen und Partikeln. Darüber hinaus wird die Luftqualität auf dem zentralen Touchscreen angezeigt.

7. „OK Peugeot“ Sprachassistent: Steuerung per Sprachbefehl

Wie einige Modelle der höheren Baureihen ist der neue PEUGEOT 308 serienmäßig mit einem Sprachassistenten ausgestattet. Dieser ermöglicht über alltagssprachliche Anfragen den Zugriff auf alle Funktionen des Infotainments wie Anrufe, Radio, Musik oder Navigation und der Klimaanlage (Temperatureinstellung). Um alle Fragen beantworten zu können, enthält „OK Peugeot“ die Borddokumentation sowie Tutorials.

8. MyPEUGEOT®-App: Fernsteuerung für verbesserten Fahrkomfort

Wie alle Kundinnen und Kunden von PEUGEOT können auch die Nutzerinnen und Nutzer des neuen PEUGEOT 308 die Smartphone-Anwendung MyPEUGEOT® nutzen. Diese Anwendung ermöglicht es, die Heizung oder die Klimaanlage aus der Ferne zu starten oder einzustellen, damit die gewünschte Temperatur im Innenraum beim Starten bereits erreicht ist. Das ist nicht nur komfortabel, sondern dadurch wird auch die Reichweite eines Plug-In Hybridfahrzeugs optimiert, wenn es an die Steckdose angeschlossen ist: Die Heizung oder die Klimaanlage verbrauchen dann in den ersten Minuten der Fahrt weniger Energie. Bei Plug-In Hybriden können Fahrerinnen und Fahrer mit der MyPEUGEOT®-App auch den Ladezustand der Batterie aus der Ferne überprüfen, starten und planen.
vorheriger Artikelnächster Artikel
zum Nachrichtenüberblick