Marke
Peter-Autozentrum setzte ein Zeichen, OB Peter Kuras sagte danke für Engagement in Anhalt

Geld soll in der Region bleiben - genau dort, wo es herkommt

Mittwoch, 21. März 2018, 11:00 Uhr
Dr. Robert Reck und OB Peter Kuras wurden von Centerleiterin Christina Dost und Geschäftsführer Helmut Peter herzlich im Peter-Autozentrum Anhalt begrüßt. (Foto: L. Krüger/Autozentrum Anhalt) Dr. Robert Reck und OB Peter Kuras wurden von Centerleiterin Christina Dost und Geschäftsführer Helmut Peter herzlich im Peter-Autozentrum Anhalt begrüßt.

DESSAU-ROßLAU. „Wir lassen das Geld da, wo wir es verdienen“ ľ Mit diesen Worten versprach Geschäftsführer Helmut Peter dem Dessauer Oberbürgermeister Peter Kuras weitere Sponsoringleistungen für städtische Belange und Vereine. Anlass war der jüngste Besuch des Stadtoberhauptes innerhalb seiner zweiten Runde von Unternehmensbesuchen.

Gemeinsam mit Wirtschaftsdezernent Dr. Robert Reck war Oberbürgermeister Peter Kuras in unser Mercedes-Center in Dessau gekommen, um einerseits danke zu sagen für das bisherige Engagement, andererseits aber auch, um Helmut Peter für Ideen zum Bauhausjubiläum im kommenden Jahr zu begeistern. Gleichzeitig zeigte er sich beeindruckt vom Engagement der Peter-Gruppe an ihren vier Standorten in Sachsen-Anhalt.

Helmut Peter machte deutlich, dass ihm viel daran liegt, erwirtschaftetes Geld immer dort zu lassen, wo sein Unternehmen es verdient hat. Seit der Übernahme der ehemaligen BERESA-Autohäuser in Dessau-Roßlau, Bernburg, Zerbst sowie der Vertriebsrechte für das Autohaus Moll in Lutherstadt Wittenberg im Oktober 2016 hat die Peter-Gruppe allein die Region Dessau-Roßlau mit rund 50000 Euro jährlich unterstützt. Dieses Engagement kam und kommt dem Roßlauer Heimat- und Schifferfest, dem DRHV 06, dem Leichtathletik-Meeting, dem City-Lauf, den Wörlitzer Filmtagen und der Mukoviszidose Selbsthilfe sowie unzähligen Kultur- und Sportvereinen zugute.

Peter Kuras und Dr. Robert Reck betonten mehrfach, wie wichtig die Unterstützung von Unternehmen für die Stadt sei. „Wir als Stadt können vieles nicht allein stemmen!“ ľ Und damit steuerten sie das nächste große Thema für Dessau an: das 100-jährige Bauhausjubiläum 2019. Als einer der Bauhaus-Standorte neben Weimar und Berlin möchte sich Dessau als moderne, innovative Stadt präsentieren und Autos der Zukunft zeigen. Dafür könnte sich auch Helmut Peter begeistern, weshalb er die Idee gern in sein Autozentrum tragen wird.

Auch hier klingt schon Zukunftsmusik. Alle Weichen im Mercedes-Autohaus werden für das Prinzip CASE gestellt, das die Verbindung von Vernetzung (Connectivity), autonomem Fahren (Autonomous), flexibler Nutzung (Sharing/Service) und elektrischen Antrieben (Electric drive) vorsieht. - Mehr Moderne geht nicht!

Für dieses Ziel setzt Helmut Peter in seinem gesamten Unternehmen und natürlich auch im Peter-Autozentrum Anhalt auf qualifizierte Mitarbeiter und eigenen betrieblichen Nachwuchs. 80 Mitarbeiter und 10 Azubis setzen sich am Standort Dessau für dieses Ziel ein, 130 Peter-Mitarbeiter sind es in Sachsen-Anhalt. Ein Wirtschaftsfaktor, der nicht zu unterschätzen ist!