Marke
Wolfgang Körner erlebte am 7. Dezember eine schöne Bescherung in unserem Nordhäuser Opel-Haus

Ein Caddy für den Daddy

Freitag, 08. Dezember 2017, 16:35 Uhr
Familie Körner vor dem neuen Caddy von Vater Wolfgang. (Foto: Börsch/Autohaus Peter) Glücklich vor dem neuen Caddy: "Daddy" Wolfgang Körner mit Ehefrau Karin, beiden Töchtern (neben ihm Anica)!.

NORDHAUSEN. Lange hatte Wolfgang Körner auf seinen Traum vom Caddy gespart. 2015 setzte er seine Unterschrift unter den Kaufvertrag und war fortan stolzer Besitzer seines Traumgefährts. Doch die Freude währte nur ein Jahr, bis ein Unfall mit Totalschaden dem Caddy-Traum ein Ende bereitete. Nun musste ein uralter Fiat herhalten, bis …

… ja, bis Tochter Anica eines Morgens mit ihrer Mutter telefonierte und diese berichtete, sie habe geträumt, gemeinsam mit ihr einen neuen Caddy für den Ehemann gekauft zu haben. Beim Erzählen kam Anica der Gedanke: `Warum eigentlich nicht?`

Gesagt, geschaut! Unter dem Vorwand, er möge für sie zu Hause diverse Handwerksarbeiten erledigen, hatte Anica Körner Vater und Mutter am 29. November aus Keula nach Steigerthal gelockt.

Während der Vater ihren Wunsch erfüllte und in Steigerthal werkelte, schaute sie sich mit Mutter Karin in Nordhausen nach einem neuen Caddy für den Daddy um und wurde in unserem Opel-Autohaus fündig.

Hier stand genau der Wagen, der Vaters Caddy-Traum fortsetzen könnte. Gerade war das Fahrzeug frischaufbereitet in die Ausstellungshalle gekommen. Sofort beschloss das Mutter-Tochter-Gespann, Nägel mit Köpfen zu machen. Der Kauf wurde besiegelt und unter strengster Geheimhaltung die Auslieferung für den 7. Dezember vereinbart. Beide Frauen weihten Verkaufsberater Dirk Wernersbach in ihre Pläne ein.

„Am 7. Dezember hatte ich meinen Vater als Dankeschön für seine Hilfe zum Chinesen eingeladen“, berichtete die Tochter. Nach dem Mittagessen schlug ich vor, gemeinsam nach einem neuen Auto für mich zu schauen, denn eine Woche zuvor war ich mit meinem bei Glätte in den Graben gerutscht und hatte es ´geschrottet‘.

Zur vermeintlichen Fahrzeugsuche fuhren wir ins Opel-Autohaus Peter, wo Herr Wernersbach meinen Vater mit der Frage begrüßte, wie es beim Chinesen gewesen sei. Dann gingen wir zu einem verhüllten Fahrzeug und mein Vater war gleich wieder schockiert, als die Hülle einen Caddy freigab, der genau so aussah wie der vorherige", berichtete Anica Körner.

„Was ist das?“, fragte Wolfgang Körner seine Tochter und erhielt zur Antwort: „Dein neuer Caddy!“ Sprachlos und überrascht nahm er sein neues Fahrzeug unter die Lupe und konnte es gar nicht fassen, dass seine Frau für ihn diesen Kauf perfekt gemacht hatte.
Nachdem Wolfgang Körner die unerwartete Enthüllung seines neuen Caddy verdaut hatte, fuhr die Familie überglücklich nach Hause.

Am Folgetag rief er seine Tochter Anica an und berichtete, dass er geträumt habe, alles sei nur ein Traum gewesen und sein alter Fiat stände wieder auf dem Hof. Sie erklärte ihm, dass es kein Traum gewesen sei und der Caddy tatsächlich nun seiner wäre.

Überglücklich bedankte sich Wolfgang Körner noch einmal bei Tochter Anica für die vorfristige Bescherung und schwärmte vom Caddy. Er sei noch schöner als der Vorgänger.

Ein Caddy für den Daddy - so hatte Anica Körner mit Mutter Karin gemeinsame Sache und ihrem Daddy die größte Freude gemacht. Weihnachten wird nun fast zur Nebensache!