Marke
ADAC bewertete unseren Service wiederholt mit voller Punktzahl

"Sehr gut" für Mühlhäuser Peugeot-Service

Dienstag, 22. August 2017, 10:50 Uhr
Stolz präsentieren die Mühlhäuser ihre Urkunde vom ADAC-Werkstatttest. Mit ... Punkten hatten sie sich wieder das Prädikat "sehr gut" gesichert. (Foto: Fischer/Autohaus Peter)
Stolz präsentiert das Mühlhäuser Peugeot-Team die Urkunde vom ADAC-Werkstatttest. Mit 98,5 Punkten hatte es sich wieder das Prädikat "Sehr gut" gesichert.

MÜHLHAUSEN. Man weiß nicht, wann er kommt und auch nicht, ob es ein Mann oder eine Frau ist. Am 19. Mai war es ein Mann, der seinen Peugeot 508 zur Inspektion brachte. Kurze Zeit später stand fest: Seinem Peugeot fehlte nicht wirklich etwas. Die fünf Fehler waren fingiert, der vermeintliche Kunde ein Tester des ADAC. Und das Beste: Er vergab viele Punkte.

Natürlich fand das Service-Team unseres Mühlhäuser Peugeot-Autohauses alle Mängel. Doch die machten die 98,5 Punkte von insgesamt 100 nicht aus. „Es sind die vielen Kleinigkeiten, die neben der eigentlichen Fehlersuche ablaufen“, weiß Serviceleiter Marko Simon. „Die Bewertung beginnt bei der Gesprächsannahme, führt über die Begrüßung und den Umgang mit dem Kunden bis hin zum inneren und äußeren Erscheinungsbild unseres Hauses“, erklärt er.

Die Hauptrolle spielen natürlich der Serviceberater und sein Team in der Werkstatt. Wurde eine Dialogannahme durchgeführt, wurde der Kunde beraten? Hat er den Auftrag unterschrieben, sind Reparaturdauer und Zahlungsmodalitäten besprochen worden? Kennt das Serviceteam die E-Mail-Adresse des Kunden?

Von der rechtzeitigen Information bei eventuellem Verzug der Fertigstellung bis zur Erklärung der Rechnung bei der Abholung reichen die Vorgaben, die bewertet werden. Korrektheit, Freundlichkeit und Transparenz sind das A und O im Service und bescheren Extrapunkte.

98,5 von 100 möglichen Punkten bescherten unserem Mühlhäuser Peugeot-Team das Prädikat „Sehr gut“. Die Urkunde übergab kürzlich der zuständige Peugeot-Teile- und Kundendienstmanager. Sie hat einen Ehrenplatz im Autohaus neben vielen aus den letzten Jahren.

„Serviceberater Enrico Hesse und seinen Männern aus der Werkstatt gebührt ein besonderes Lob. Sie haben schließlich die verbauten Fehler gefunden. Aber wir freuen uns alle, denn jeder hat an der Bewertung seinen Anteil, fasst symbolisch etwas an“, freut sich Marko Simon. „Wir wollen fairen Service bieten und nicht die schnelle Billigreparatur. Dazu gehört nun einmal alles von der freundlichen Begrüßung über ein gepflegtes Aussehen unseres Teams bis zum Erklären der Rechnungspositionen und der Verabschiedung mit dem Wunsch „Gute-Fahrt".