Marke
Benefiztour stoppt am 16. Juni am Opel-Autohaus Peter in Nordhausen

OPEL Banker radeln 570 Kilometer für den guten Zweck

Mittwoch, 14. Juni 2017, 12:30 Uhr
Die Rüsselsheimer Opel-Banker am Mittwoch kurz vor dem Start zur 570 Kilometer langen Radtour nach Berlin, wo sie am Samstag eintreffen werden. (Foto: Molitor/Opel Bank GmbH)

Die Rüsselsheimer Opel Banker am Mittwoch kurz vor dem Start zur 570 Kilometer langen Radtour nach Berlin, wo sie am Samstag eintreffen werden.

NORDHAUSEN. Radsportflair wird am kommenden Freitag in die Hallesche Straße einziehen, wenn 11 Radfahrer Kurs auf das Opel-Autohaus Peter nehmen. Kurz nach 10 Uhr werden sie die Rolandstadt erreichen. Dann haben die Opel-Banker bereits über 300 Kilometer und 1250 Höhenmeter hinter sich.

Gestartet war das Team am Mittwoch, 14. Juni, in Rüsselsheim. Von dort aus wollen die Freizeitsportler vier Tage lang rund 570 Kilometer und 3500 Höhenmeter hinter sich bringen, um sich am 17. Juni gegen 16 Uhr mit einem Kollegen-Team aus Potsdam am Brandenburger Tor zu vereinen und den Benefizgedanken ihrer Tour in die Öffentlichkeit zu tragen.

Team Rüsselsheim (Foto: A. Molitor/Opel Bank GmbH)

Team Rüsselsheim vor dem Start am Mittwoch.

Noch einmal posen und dann geht's los! (Foto: Opel Bank GmbH)

Noch einmal posen und dann geht's los!

Beide Radteams der Opel Bank möchten auf benachteiligte Menschen sowie den Umweltschutz aufmerksam machen und Spenden für die „Stiftung Bärenherz“ (Kinderhospiz in Wiesbaden), „Flüsterpost“ (für Kinder von krebskranken Eltern) und die Naturschutzorganisation „WWF Deutschland“ sammeln.
Neben den deutschen Opel Bank-Mitarbeitern im Alter zwischen 35 und 40 Jahren starten parallel auch Kollegen in Frankreich, den Niederlanden, Großbritannien, Italien, Mexiko, Chile und Brasilien zu einer Radtour. Die Idee dazu hatten im vergangenen Jahr britische Kollegen, die für den guten Zweck von London nach Paris „radelten“. Dort markierte der Triumphbogen das Ende der Tour.

Nordhausen ist am 16. Juni ein Zwischenstopp auf der 3. und mit 190 Kilometern auch längsten Etappe von Mühlhausen nach Zerbst. Dabei müssen die Banker aus Rüsselsheim 1150 Höhenmeter überwinden. Insgesamt absolvieren die Hobby-Sportler den Kurs in vier Etappen. „Wir wollen unseren Teamgeist stärken, etwas für die Fitness tun, aber in erster Linie der gemeinsamen guten Sache dienen: Spenden sammeln und Aufmerksamkeit wecken für benachteiligte Menschen“, erläuterte Andreas Molitor, einer der Mitfahrenden, im Vorfeld das Ziel der 570 Kilometer-Tour, die es mit dem topografischen Profil und 3500 Höhenmetern wahrlich in sich hat.

Übrigens ist die Tour für drei Teilnehmer aus Rüsselsheim am Samstag noch nicht zu Ende: Sie hängen beim 10. EuroEyes VELOTHON, der schnellsten Stadtrundfahrt Berlins, noch einmal rund 180 Kilometer dran.

Das Team der Automobile Peter GmbH aus Nordhausen drückt allen die Daumen und freut sich auf seine sportlichen Gäste. Die Wasserflaschen stehen bereit!

Hier geht es zur Spendenseite vom Kinderhospiz Bärenherz.

Wer für den Verein Flüsterpost spenden will, ist hier richtig.

Hier gelangen Sie zur WWF-Spendenseite.


Eindrücke von der Tour (Foto: Opel Bank GmbH)
Eindrücke von der Tour (Foto: Opel Bank GmbH)
Eindrücke von der Tour (Foto: Opel Bank GmbH)