Marke
Karosseriezentrum rüstete V-Klasse mit mechanischer Zutrittstufe nach

Einsteigen bitte!

Montag, 27. März 2017, 14:41 Uhr
Ein Warnsummer ertönt, wenn die Stufe nach dem Besteigen des Transporters noch nicht eingeschoben wurde. Unbedachtes Losfahren wird so verhindert. (Foto: Fischer/Autohaus Peter)

Ein Warnsummer ertönt, wenn die Stufe nach dem Besteigen des Transporters noch nicht eingeschoben wurde. Unbedachtes Losfahren wird so verhindert.

NORDHAUSEN. „Einsteigen bitte“, sagt Denis Kruse schmunzelnd, als er mit einem Fußklick die zusätzliche Trittstufe aus der V-Klasse herauszieht. ľ Das, was er anschaulich demonstriert, ist für Menschen mit einer Gehbehinderung eine unverzichtbare Hilfe: eine zusätzliche Stufe, die die ursprüngliche Tritthöhe verringert. „Nachrüsten ist jederzeit möglich“, macht er auf den Service des Karosseriezentrums aufmerksam.

„Die Nachrüstung spezieller Bauteile ist einer unserer Services, die wir im Karosserie- und Lackierzentrum anbieten. Viele Nachrüstteile kommen von der Firma Alpha Dynamik, mit der wir sehr gut zusammenarbeiten“, so Christoph Wolter, Meister im Karosseriezentrum. Natürlich werden auch mit dem Nachrüstsatz alle Normen erfüllt.

Meister Denis Kruse demonstriert das Herausziehen und Einschieben der nachgerüsteten Zusatztrittstufe. (Foto: Fischer/Autohaus Peter)

Mit der Fußspitze lässt sich die Stufe herausziehen und wieder zurückschieben, wie Denis Kruse demonstriert.

Die Bedienung der zusätzlichen Trittstufe ist mechanisch oder auf Wunsch auch automatisch, also elektronisch per Knopfdruck, möglich. Zur zeitaufwendigen Montage gehört auch die Installation eines Warnsummers. Er ertönt, wenn man nach dem Einsteigen das Einschieben der Stufe vergessen hat, und schützt so gegen unbedachtes Losfahren.

Fertig. Nun können die Fahrgäste problemlos einsteigen. Dank der nachgerüsteten Trittstufe ist die Tritthöhe nun halbiert und für Menschen mit Handicap eine willkommene Einstiegshilfe.  (Foto: Fischer/Autohaus Peter)

Die zusätzliche Stufe ist eine große Erleichterung für Menschen mit Gehproblemen.

„Für Menschen mit Handicap ist es wichtig zu wissen, dass es viele spezielle Bauteile gibt, die das Handling des Fahrzeuges vereinfachen. Wir sind spezialisiert auf solche zusätzlichen Einbauten, die dem Fahrgast erhebliche Erleichterungen verschaffen“, erläutert Christoph Wolter vom Karosseriezentrum der Autohaus-Peter-Gruppe.

Infos und Kontakt:
Christoph Wolter 03631-61 20 50