Marke
Spendenerlös der 4. Skoda-Weihnachtswelt wurde heute übergeben

500 Euro für Hospiz "Haus Geborgenheit" in Neustadt

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 14:17 Uhr
Freude über 500 Euro bei Überbringern und Bedachten (von links): Hans-Christoph Wisch, Sabrina John, Margret Holzapfel und Torsten Wiesner. (Foto: Fischer/AH Fischer)
Freude über 500 Euro bei Überbringern und Bedachten (von links): Hans-Christoph Wisch, Sabrina John, Margret Holzapfel und Torsten Wiesner.

Neustadt. 500 Euro Spendengeld übergaben Skoda-Centerleiter Torsten Wiesner und Verkaufsleiterin Sabrina John heute dem Christliche Hospiz „Haus Geborgenheit“ in Neustadt. Zusammengekommen war der Betrag aus einer Sammlung zur 4. Skoda-Weihnacht und der spontanen Zugabe der Geschäftsführer Helmut und Andreas Peter.

Viele Kunden und Gäste genossen am 17. Dezember einen gratis Tag mit Gesang, Tanz, Theaterspiel, Mitmachaktionen, Speisen und Getränken in der Skoda-Autowelt Peter. Mit dieser Tradition wollten wir ihnen DANKE sagen und sie auf die besinnliche Zeit einstimmen. Gleichzeitig bat Centerleiter Torsten Wiesner die Gäste, für die Menschen zu spenden, denen es zu Weihnachten gesundheitlich nicht gut geht. 300 Euro kamen so in den Spendengläsern zusammen.

Gemäß ihrer Philosophie „Mit der Region, für die Region“ wollten die Geschäftsführer Helmut und Andreas Peter das Christliche Hospiz in Neustadt als Empfänger bedenken und legten spontan noch zwei Hunderter drauf.

Mit einem Blumengruß und der 500 Euro-Spende fuhren Torsten Wiesner und Sabrina John heute nach Neustadt, wo sie Hospizleiter Hans-Christoph Wisch und die ehrenamtliche Hospizbegleiterin Margret Holzapfel voller Freude begrüßten. Beim Rundgang durch das in hellem Gelb strahlende Haus berichteten sie von ihrer Hospizarbeit, deren Sinn darin bestehe, schwerstkranke und sterbende Menschen jedes Alters zu begleiten und ihnen außer der medizinisch-pflegerischen Fürsorge auch allgemein Gutes zu tun. „Wir versuchen hier, ein Ort des Lebens zu sein“, betonte Hans-Christoph Wisch und erklärte den Wunsch, Weihnachten mit den Gästen des Hauses und deren Angehörigen als Fest der Hoffnung auf Herzensfriede und Zuversicht zu erleben.

18 Mitarbeiter und 10 Ehrenamtliche kümmern sich rund um die Uhr um die Gäste, geben ihnen qualifizierte Pflege und begleiten sie, indem sie sie am Leben teilhaben lassen mit solchen Momenten, die ihnen Freude und Entspannung bereiten: sei es durch Gesang, durch künstlerische Betätigung wie Malen oder durch das Streicheln von Haustieren, die neuerdings wöchentlich als mobiler Kleinzoo ins Haus kommen.

Befragt nach der möglichen Verwendung des Spendengeldes, sagte Hans-Christoph Wisch: „Ich träume von einer Musiktherapie mit Klangschalen für unsere Gäste. Wichtig ist, dass sie ihre normalen Gedankengänge, die von Sorge dominiert sind, einmal unterbrechen und so entspannen können.
Gern möchten wir auch für unsere Terrasse Markisen anschaffen, damit unsere Gäste bei schönem Wetter draußen sitzen können, ohne direkt von der Sonne beschienen zu werden. Für diese Dinge sind Spenden die einzig mögliche Finanzierung.“

Der für die Gäste unentgeltliche Aufenthalt im Hospiz wird von den Kostenträgern (Krankenkassen) nur teilfinanziert, der Rest muss über Spendengelder aufgebracht werden. 150 Familien hat das Christliche Hospiz in Neustadt in diesem Jahr begleitet. An ihre Verstorbenen erinnern Steine mit deren Namen, die die Angehörigen entweder mit nach Hause nehmen oder die im alten Fischerboot direkt neben dem Hospiz die Erinnerung an die einstigen Gäste bewahren, bis sie die Natur verblassen lässt.

Mit einem herzlichen Dank an alle Skoda-Kunden und Gäste sowie Helmut und Andreas Peter für die überraschende Spende verbanden Hans-Christoph Wisch und Margret Holzapfel den Wunsch nach einem friedvollen und gesunden Weihnachtsfest!